Praxis für Osteopathie Frank Berger


Heilpraktiker  ·  Physiotherapeut

Logo-transparent
Osteopathie Qualitätssiegel - BAO zertifiziert

© Frank Berger 30.01.2017

Wie funktioniert unser Körper




Um unsere Existenz auf hohem Niveau (schmerzfrei, leistungsfähig, regenerationsfähig) zu ermöglichen ist eine unvorstellbare organisatorische Leistung zu vollbringen. Die Lebensfunktionen der Zellen und Zellverbände der Organe müssen über Informationswege wie das neurologische, endokrine und  autokrine System  kommunizieren können. Hierfür gibt es Strukturen, die der Information und dem Austausch dienen (Arterien, Venen, Nerven, hormonproduzierende Gewebe und Organe). Diese Systeme liegen alle im Bindegewebe. Das Mesoderm, die mittlere Keimscheibe des Embryos, aus der alles Bindegewebe  entsteht, ist kontraktil, es ist also in der Lage seine Spannung zu ändern. Diese Fähigkeit ist ganz sicher lebensnotwendig. Sie ermöglicht beispielsweise Bewegung und verhindert Schlimmeres bei Verletzungen. Zugleich entsteht im Mesoderm ein Großteil der Probleme des Körpers durch Funktionsstörungen. Hier setzt die Osteopathie an und hilft mit ihren manuellen Techniken der Struktur zu ihrer ursprünglichen Funktion zurückzufinden. Osteopathie funktioniert dann, wenn die Rückführung der durch Überbelastung  entstandenen Dysfunktionen möglich ist. Durch die Wiederherstellung der körpereigenen natürlichen Spannung und Beweglichkeit im Gewebe wird der Organismus mittels der Behandlung in die Lage versetzt,  seine Abläufe mit weniger Energieaufwand zu organisieren.


Unser Organismus ist sehr anpassungsfähig und kann manche Störungen lange Zeit ausgleichen. Dabei wird die eingeschränkte Funktion von anderen Körperstrukturen kompensiert.


Ist die Kompensationsfähigkeit des Körpers aber erschöpft, dann genügt schon eine kleine Belastung, um unverhältnismäßig starke Reaktionen hervorzurufen, die in der Folge auch an anderen Stellen des Körpers auftreten können.

Die Diagnose und Therapie in der osteopathischen Behandlung erfolgt mit den Händen im Bindegewebe. Eine langjährige Schulung des Tastvermögens und genaue medizinische Kenntnisse über alle funktionellen Zusammenhänge im menschlichen Körper sind Voraussetzung für das Finden der Dysfunktionen.


Grundsätzlich geht die Osteopathie davon aus, dass der menschliche Organismus als Gesamtheit funktioniert, wobei es viele Abhängigkeiten und Bezüge gibt die über weite Entfernungen im Körper wirken.


Verlorengegangene Mobilität wiederherzustellen bedeutet Regeneration im mikroskopischen und makroskopischen Bereich. Dabei entwickelt der Organismus enorme Potentiale zur Heilung. Diese zu begleiten und zu unterstützen ist Anliegen des Osteopathen.